Laufszene Thüringen https://laufszene-thueringen.de Nachrichten und Reportagen von Läufern für Läufer Sun, 21 Jan 2018 12:30:22 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.9.2 Läufer des Jahres 2017: Die Kandidatinnen https://laufszene-thueringen.de/meldungen/2018/laeufer-des-jahres-2017-die-kandidatinnen https://laufszene-thueringen.de/meldungen/2018/laeufer-des-jahres-2017-die-kandidatinnen#comments Sun, 14 Jan 2018 11:59:20 +0000 https://laufszene-thueringen.de/?p=29662 Bei den weiblichen Kandidaten der Läuferwahl kommt es in diesem Jahr zum Duell „Jugend“ gegen „Erfahrung“. Zwei junge Nachwuchsläuferinnen, eine Jugendstaffel sowie eine erfahrene Rennsteigläuferin kämpfen um die Gunst der Online-Wähler und der Fachjuroren. Im letzten Jahr gewann mit der Deutschen Jugendmeisterin Alina Schönherr (LAC Erfurt) eine Nachwuchsathletin das Online-Votum.

Leider verlief das vergangene Jahr für die gewählte Publikums-Preisträgerin aber nicht nach Wunsch, so dass die 17-jährige Mittelstrecklerin in diesem Jahr auf der Kandidatenliste fehlt. Als Jahresschnellste der weiblichen Jugend U18 hatte die Erfurterin im vergangenen Frühjahr bereits die U18-WM-Norm über 800 Meter erreicht, musste dann aber wegen einer Sehnenverletzung am Fuß sowohl bei der internationalen Meisterschaft wie auch bei den Deutschen Jugendmeisterschaften auf einen Start verzichten.


Lara Gebel (Schleusinger LV / LG Ohra Energie) kann äußerst zufrieden mit dem vergangenen Jahr sein. Die junge Nachwuchssportlerin ist vor allem auf den 400 oder 800 Metern unterwegs. Höhepunkt der Saison war der unerwartete Gewinn der Silbermedaille bei den Deutschen U18-Jugendmeisterschaften über 800 Meter. Sie gehört im neuen Jahr dem Nachwuchs-Bundeskader an und besucht das Berufliche Gymnasium in Hildburghausen.


Noch einen Tick schneller über die 800 Meter der weiblichen U18-Jugend war im vergangenen Jahr Lena Posniak vom LAC Erfurt. In einem taktisch klugen Rennen gewann sie – nach Platz 5 im Jahr zuvor – in Ulm ihren ersten Deutschen Meistertitel und erfüllte sich damit einen großen Traum. Die junge Mittelstrecklerin lernt am Erfurter Sportgymnasium und gehört ebenfalls dem Nachwuchs-Bundeskader an.


Die 3×800-Meter-Staffel der Startgemeinschaft LAC Erfurt in der weiblichen Jugend U20 erkämpfte bei den nationalen Meisterschaften in Erfurt überraschend den dritten Platz. Ersatzgeschwächt, aber mit viel Team-Geist wurde der Medaillengewinn für die Nachwuchsläuferinnen Kira Reinhardt, Laura Hohenstein und Lena Posniak zu einem der schönsten Momente in der noch jungen Sportlerinnenkarriere.


Mit Marita Wahl (Rennsteiglaufverein/ aus Mahlow in Brandenburg) steht eine sehr erfahrene Läuferin auf dem Stimmzettel, welche die langen Strecken liebt. Anfang 2017 noch an einem Ermüdungsbruch laborierend, musste die Vorjahres-Zweite des Supermarathons schweren Herzens den Rennsteiglauf absagen und konnte erst spät in die Saison einsteigen. Im August beim Rennsteig-Etappenlauf von Blankenstein nach Hörschel zeigte sie bei ihrem Sieg mit neuem Streckenrekord wieder ihr ganzes Können.


Die Online-Umfrage der Thüringer Allgemeinen läuft noch bis Sonntag, den 21.1.2018. Die Fach-Jury wird in der Woche darauf ihre Entscheidung treffen. Läuferin und Läufer des Jahres sowie der im Online-Votum gewählte Publikumsliebling werden am 26. Januar um 19 Uhr bei einer Festveranstaltung in der GutsMuths-Gedächtnishalle in Schnepfenthal geehrt. Dazu sind alle interessierten Lauffreunde herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

]]>
https://laufszene-thueringen.de/meldungen/2018/laeufer-des-jahres-2017-die-kandidatinnen/feed 1
Läufer des Jahres 2017: Die Kandidaten https://laufszene-thueringen.de/meldungen/2018/laeufer-des-jahres-2017-die-kandidaten https://laufszene-thueringen.de/meldungen/2018/laeufer-des-jahres-2017-die-kandidaten#respond Fri, 12 Jan 2018 13:02:40 +0000 https://laufszene-thueringen.de/?p=29642 Für die Wahl zum Thüringer Läufer des Jahres stehen in diesem Jahr bei den Männern vier Läufer, eine Staffel und eine Mannschaft zur Wahl. Während das Publikum seinen Liebling aus der gemeinsamen Liste von Männern und Frauen wählen kann, wird die Jury die Titel geschlechtergetrennt vergeben.

Als Mannschaft vom Lauffeuer Fröttstädt holten sich Peter Flock, Martin Amenat und Aurel Weber den Titel als Deutscher Meister im 24 Stundenlauf. Der Verein Lauffeuer Fröttstädt war einer der Ausrichter der Deutschen Meisterschaften in dieser besonderen Laufdisziplin und trat mit eine größerer Starterzahl an, ohne dass es eine spezielle Vorbereitung in der Mannschaft gab. Die Starter vom Lauffeuer wussten, dass eine Dreiermannschaft mit erreichbaren 600 Kilometern eine Medaille holen konnte. Im Wettkampf erlebten andere starke Mannschaften drastische Einbrüche, so dass in den letzten 4 Stunden der Mannschaftsmeister näher rückte.

Marcel Krieghoff (Rennsteiglaufverein / Impuls Erfurt) war bereits Thüringer Läufer des Jahres 2016. Auch 2017 absolvierte der Langensalzaer eine erfolgreiche Saison. Höhepunkte waren der erstmalige Gewinn einer Einzelmedaille bei Deutschen Meisterschaften mit Platz 3 beim Berglauf. Auch mit dem Abschneiden bei der Berglauf-EM (Platz 24) war er zufrieden. Unvergessen bleibt ihm der Sieg beim Rennsteig-Marathon in Rekordzeit. Krieghoff dominierte die Thüringer Meisterschaften auf den Langstrecken und sicherte sich hier mehrere Titel. Als Mitglied des Deutschen Berglauf-Nationalkaders will er sich auch im nächsten Jahr für internationale Einsätze empfehlen.

Tim Stegemann (LAC Erfurt Top-Team) erlebte 2017 seinen ersten Einsatz in der A-Nationalmannschaft bei der Team-EM im französischen Lille. Sein größter Erfolg war jedoch der deutsche Meistertitel vor heimischen Publikum in Erfurt über die 3000 Meter Hindernis. “Die Ehrenrunde im eigenen Stadion war einfach nur pure Gänsehaut, ein unvergessliches Erlebnis, welches durch die überragende Stimmung der Zuschauer geprägt wurde,” erinnert er sich. Mit einer Qualifikation für die Europameisterschaften in Berlin würde für ihn ein langgehegter Traum in Erfüllung gehen. Neben seiner sportlichen Laufbahn arbeitet er als Polizist bei der Landespolizei Thüringen.

Samsom Tesfazghi (SV Sömmerda) trat erstmals beim Rennsteiglauf an und gewann beim Halbmarathon mit neuem Streckenrekord. Schon seit einigen Jahren siegt er bei vielen Volkssportläufen in Thüringen, so auch im vergangenen Jahr beim Albert-Kunz-Lauf in Nordhausen, beim Steigerlauf in Erfurt und beim Weimarer Stadtlauf. Dabei zeigt er, welches hohe Potenzial in ihm steckt, denn es wird ihm kein übermäßiger Trainigsfleiß nachgesagt. Leider hat sein Verein nicht auf unsere Bitte nach weiteren Informationen über ihn reagiert.

Die Staffel über 3 x 1000 Meter mit Kevin Stadler, Tim Stegemann, Philipp Reinhardt holte sich die Silbermedaille bei den Deutsche Meisterschaften in Ulm. Die Startgemeinschaft Erfurt-Jena im Männerbereich gibt es schon seit 2 Jahren. Gebildet wurde sie, um gezielt bei den Deutschen Meisterschaften über 3 x 1000 eine Medaille zu holen. Im kommenden Jahr will die Staffel auch in der Halle an den Start gehen. Philipp Reinhardt war 2015 bereits Läufer des Jahres und hatte 2017 auch als Einzelläufer eine sehr gute Saison gehabt.

Stefan Wilsdorf (LAC Rudolstadt) war bei zu seiner Silbermedaille bei den Deutschen Meisterschaften im 24-Stunden-Lauf auch für viele Laufexperten ein Unbekannter. Eigentlich kommt Wilsdorf aus der Traillaufszene. Die Meisterschaften war für ihn ein Lauf ins Blaue. Zwar ist er schon einige Male an die 24 Stunden gelaufen, aber noch nie auf ebener Strecke in kleinen Runden. Für das nächste Jahr hofft er auf die Nominierung für die Europameisterschaft im 24-Stundenlauf in Rumänien und einen Startplatz für den UTMB, einem Traillauf der auf 168 km und mehr als 9000 Höhenmeter den Mont Blanc umrundet . Der Medizinstudent will außerdem in diesem Jahr sein Examen bestehen.

]]>
https://laufszene-thueringen.de/meldungen/2018/laeufer-des-jahres-2017-die-kandidaten/feed 0
Rennsteiglauf: Bereits fünfstellige Anmeldezahl erreicht https://laufszene-thueringen.de/meldungen/2018/rennsteiglauf-bereits-fuenfstellige-anmeldezahl-erreicht https://laufszene-thueringen.de/meldungen/2018/rennsteiglauf-bereits-fuenfstellige-anmeldezahl-erreicht#respond Wed, 10 Jan 2018 19:36:06 +0000 https://laufszene-thueringen.de/?p=29636 Es ist bei den Veranstaltern des GutsMuths-Rennsteiglaufes immer wieder ein ganz besonderes Gefühl, wenn die Schallmauer von 10.000 Anmeldungen durchbrochen wird. So haben sich aktuell auf der 21,1 Kilometer langen Strecke bereits 5.724 Läufer in die Startlisten eingetragen. Beim Marathon sind es 2.020 und beim Supermarathon 1.546. Die restlichen Meldungen verteilen sich auf die weiteren Lauf- und Wanderstrecken.

Gestern ging die 10.000ste Meldung ein: Mit Johanna Ulrich aus Dresden hat sich eine Rennsteiglauf-Newcomerin im Organisationsbüro in Schmiedefeld angemeldet. Laufen wird die 20-jährige junge Frau aus Sachsen am 26. Mai 2018 auf der Halbmarathondistanz, die traditionell ohnehin die meisten Teilnehmer anzieht. Es zeichnet sich heute schon ab, dass wohl Ende Februar hier die Startlisten aufgrund der Erreichung des Teilnehmerlimits geschlossen werden müssen.

Das Motto „Laufen und an andere denken“ haben die Organisatoren des GutsMuths-Rennsteiglaufes zum Jahresende umgesetzt. Für den bereits fast ausgebuchten 20. Rennsteig-Staffellauf, welcher am 23.06.2018 stattfindet, wurden noch fünf Startplätze versteigert. Der Mehrbetrag über dem üblichen Startgeld wurde dem Kinderhospiz in Tambach-Dietharz gespendet. Somit konnte sich das Hospiz über eine Spende in Höhe von 720,00 Euro freuen.

]]>
https://laufszene-thueringen.de/meldungen/2018/rennsteiglauf-bereits-fuenfstellige-anmeldezahl-erreicht/feed 0
Thüringer Läufer des Jahres 2017: Die Wahl beginnt https://laufszene-thueringen.de/meldungen/2018/thueringer-laeufer-des-jahres-2017-die-wahl-beginnt https://laufszene-thueringen.de/meldungen/2018/thueringer-laeufer-des-jahres-2017-die-wahl-beginnt#respond Tue, 09 Jan 2018 07:27:47 +0000 https://laufszene-thueringen.de/?p=29578 In einer gemeinsamen Aktion von Laufszene-Thüringen, der Thüringer Allgemeinen, dem Rennsteiglaufverein und Lauffeuer Fröttstädt werden zum fünften Mal die Thüringer Läuferinnen und Läufer des Jahres gewählt. Wie in den vergangenen Jahren werden die Preise durch eine Publikumswahl und einen Juryentscheid vergeben. Die Kandidatenliste in diesem Jahr bietet einige Neuerungen.

Die Sieger 2016: Alina Schönherr, Marcel Krieghoff, Daniela Oemus (v.l.n.r.)

Erstmals stehen auch zwei Staffeln und eine Mannschaft zur Wahl. Da das Kriterium für den Thüringer Läufer des Jahres die Mitgliedschaft in einem Thüringer Verein ist, finden sich auch der Eritreer Samsom Tesfazghi (SV Sömmerda) und die Brandenburgerin Marita Wahl (Rennsteiglaufverein) auf der Kandidatenliste. Wie in den vergangenen Jahren konnte dagegen die Rennsteiglaufsiegerin Nora Kusterer keine Berücksichtigung finden. Sie lebte zwar lange in Jena, startet aber für den SV Oberkollbach im Schwarzwald.

Das Online-Votum des Publikumslieblings findet wieder über die Internetseite der Thüringer Allgemeinen statt. Erfahrungsgemäß zeigt das Ergebnnis auch, wer besonders viele Fans zur Abstimmung motivieren kann. An der Online-Umfrage kann man über diesen Link teilnehmen:

> Umfrage der Thüringer Allgemeinen <

Weitere Preisträger werden durch eine Jury aus Laufexperten bestimmt. Kriterien sind besondere Erfolge bei nationalen und internationalen Meisterschaften oder anderen bedeutenden Wettkämpfen im vergangenen Jahr. Auch eine überragende sportliche Entwicklung wird bei der Auswahl berücksichtigt. Die Mitglieder der Jury sind ausgewiesene Kenner der Thüringer Lauflandschaft: der Präsident des Rennsteiglaufvereins Jürgen Lange, Kerstin Herrmann-Girnth vom Thüringer Leichtathletik-Verband, Patrick Letsch von Laufszene-Thüringen, Axel Eger von der Thüringer Allgemeinen und Gunter Rothe vom Lauffeuer Fröttstädt.

In einer ersten Runde hat die Jury bereits die Kandidaten für die Wahl unter den für Thüringer Vereine startenden Läufern bestimmt, die Laufszene-Thüringen in den kommenden Tage näher vorstellen wird.

Frauen

Lara Gebel (Schleusinger LV /LG Ohra Energie)
2. Platz Deutsche Meisterschaften der Jugend 800 Meter

Lena Posniak (LAC Erfurt)
1. Platz Deutsche Meisterschaften der Jugend 800 Meter

Staffel 3 x 800 Meter: Kira Reinhardt, Laura Hohenstein, Lena Posniak (LAC Erfurt)
3. Platz Deutsche Meisterschaften 3 x 800 Meter Staffel weibl. Jugend U20

Marita Wahl (Rennsteiglaufverein)
1. Platz Rennsteigetappenlauf mit Streckenrekorden in beide Richtungen
1. Platz Usedom-Marathon und bei anderen langen Läufen

Männer

Mannschaft 24h-Lauf: Peter Flock, Martin Amenat, Aurel Weber (Lauffeuer Fröttstädt)
1. Platz Deutsche Meisterschaften im 24-Stunden-Lauf als Mannschaft

Marcel Krieghoff (Rennsteiglaufverein / Impuls Erfurt)
3. Platz Deutsche Meisterschaften Berglauf
1. Platz Rennsteig-Marathon mit Streckenrekord

Tim Stegemann (LAC Erfurt Top-Team)
1. Platz Deutsche Meisterschaften 3000 Meter Hindernis

Samsom Tesfazghi (SV Sömmerda)
1. Platz Rennsteig-Halbmarathon mit Streckenrekord
1. Platz bei vielen anderen Läufen

Staffel 3 x 1000 Meter: Kevin Stadler, Tim Stegemann, Philipp Reinhardt (LAC Erfurt)
2. Platz Deutsche Meisterschaften 3 x 1000 Meter

Stefan Wilsdorf (LAC Rudolstadt)
2. Platz Deutsche Meisterschaften im 24-Stunden-Lauf

]]>
https://laufszene-thueringen.de/meldungen/2018/thueringer-laeufer-des-jahres-2017-die-wahl-beginnt/feed 0
TLV-Lauf-Cup 2018: Neuauflage erstmals mit Kyffhäuser-Berglauf https://laufszene-thueringen.de/berichte/2018/tlv-lauf-cup-2018-neuauflage-erstmals-mit-kyffhaeuser-berglauf https://laufszene-thueringen.de/berichte/2018/tlv-lauf-cup-2018-neuauflage-erstmals-mit-kyffhaeuser-berglauf#respond Mon, 08 Jan 2018 15:31:24 +0000 https://laufszene-thueringen.de/?p=29591 „Der ‚TLV-Lauf-Cup‘ mit 15 Volksläufen in ganz Thüringen erlebt 2018 eine Neuauflage“, kündigt der Präsident des Thüringer Leichtathletikverbandes, Heinz-Wolfgang Lahmann, zum Start des Laufjahres an. Der offizielle Kalender mit allen gemeldeten Leichtathletikveranstaltungen ist zwar noch im Druck, aber mit einer Karte informiert die Laufkommission über den geplanten Wettbewerb, der am 25. Februar in Westthüringen mit dem 2. Lauf der Creuzburger Winterserie startet. Am 1. Mai wird wieder traditionell zum Hainichlauf im benachbarten Mihla eingeladen. Erstmals gehört auch der Kyffhäuser-Berglauf am 14. April zu den Wertungsläufen. Nordthüringen ist zudem mit dem Vogelberglauf am 10. Juni in Bleicherode vertreten.

Start zum Kyffhäuser-Berglauf 2017

Im Osten des Freistaats können beim Frühjahrslauf am 11. März in Altenburg-Nobitz, beim Frankenwaldlauf am 29. Juli in Oßla, beim Holzlandlauf am 8. September in Hermsdorf, zum Saale-Rennsteig-Marathon am 30. September in Piesau oder beim abschließenden Herbstlauf in Meuselwitz am 11. November Punkte gesammelt werden. Zahlreiche Möglichkeiten bestehen im Thüringer Wald, so beim 40. und voraussichtlich letzten Lange-Bahn-Lauf

in Suhl-Mäbendorf am 28. April, beim Silberberglauf am 12. Mai in Möhrenbach, zum Sonnenwendlauf am 23. Juni in Breitenbach, zum Pleßlauf am 19. August in Breitungen oder zum Mommelsteinlauf am 2. September in Hohleborn. Zentral und für alle Thüringer Läufer gut erreichbar ist der Kirschlauf in Kleinfahner, der in diesem Jahr am 17. Juni startet.

Samsom Hayalu Tesfazghi beim Start zum Kirschlauf 2017

Die Streckenlängen bei den Wertungsläufen liegen zwischen 8 und 20 Kilometer. Um in die Wertung zu kommen, ist die Teilnahme an mindestens vier, der 15 möglichen Läufe erforderlich. Für das Endergebnis werden die sieben besten Punktwerte addiert. Neben den Läuferinnen und Läufern in den DLV-Altersklassen ab WJ U18 bzw. MJ U18 werden auch die sechs erstplatzierten Vereine geehrte. Teilnahmeberechtigt sind alle Läuferinnen und Läufer, die Mitglied eines dem TLV angeschlossenen Vereins sind. Schwierigkeiten hatte es im vergangenen Jahr gegeben, weil der

Marie Brückner – Siegerin beim Hainichlauf 2017

langjährige Sponsor Köstritzer ausgestiegen war. Der Verband wollte aber den Cup dennoch weiterführen. „Gelaufen wird immer“, bekräftigte Präsident Heinz-Wolfgang Lahmann. Für den Laufcup 2017 und 2018 hat der TLV weitgehend auf die bewährten Stammläufe zurückgegriffen. Im nächsten Jahr wolle man aber dann den Cup reformieren. „Wir möchten auch teilnehmerstarke Stadtläufe zur Bewerbung auffordern und neue Läufe im Cup vorstellen. Schließlich verursacht eine Teilnahme keine Mehrkosten für die Laufveranstalter, es müssen nur die Ergebnislisten zeitnah geliefert werden“, wirbt Thüringens Laufwart Kerstin Herrmann-Girnth. Ein Antragsformular zur Bewerbung für den Cup soll künftig im Download-Bereich auf der Homepage

zu finden sein, wo seit Sommer bereits die Anmeldung für alle Läufe möglich ist.

Weitere Informationen

Eine gute Übersicht über die Laufveranstaltungen in Thüringen bietet auch der Laufkalender auf Laufszene Thüringen https://laufszene-thueringen.de/laufkalender

]]>
https://laufszene-thueringen.de/berichte/2018/tlv-lauf-cup-2018-neuauflage-erstmals-mit-kyffhaeuser-berglauf/feed 0
Unser Laufkalender für 2018 ist da! https://laufszene-thueringen.de/intern/2018/unser-laufkalender-fuer-2018-ist-da https://laufszene-thueringen.de/intern/2018/unser-laufkalender-fuer-2018-ist-da#respond Fri, 05 Jan 2018 21:31:10 +0000 https://laufszene-thueringen.de/?p=29562 Über 200 Termine sind schon eingetragen: Unser Laufszene Thüringen-Laufkalender für das neue Jahr ist jetzt online. Wie gewohnt hat ihn Andy Schadwinkel wieder in mühevoller Kleinarbeit zusammengestellt. Noch fehlen zu einige Läufen die Daten. Wer etwas zu ergänzen oder Änderungswünsche hat kann sich deshalb gerne unter laufkalender@laufszene-thueringen.de melden. Und nun viel Spaß bei der Saisonplanung!

Hier geht’s zum Laufkalender

]]>
https://laufszene-thueringen.de/intern/2018/unser-laufkalender-fuer-2018-ist-da/feed 0
Gothaer Silvesterlauf: Ohne Zeitdruck durch den Schlosspark https://laufszene-thueringen.de/berichte/2018/gothaer-silvesterlauf-ohne-zeitdruck-durch-den-schlosspark https://laufszene-thueringen.de/berichte/2018/gothaer-silvesterlauf-ohne-zeitdruck-durch-den-schlosspark#comments Thu, 04 Jan 2018 09:34:48 +0000 https://laufszene-thueringen.de/?p=29534 Und noch ein kleiner Silvesterlaufbericht. Bereits zum 19. Mal hatten die Lauffreunde Gotha am Silvestertag zu ihrem läuferischen Jahresausklang eingeladen und rund 100 große und kleine Läufer folgten der Einladung in den Schlosspark. Eine ca. 1,25 Kilometer lange Runde war ohne Zeitmessung viermal zu absolvieren. Zuvor nahmen die Kinder eine Runde unter die Füße. Jörg Kupfer schickte das Feld um 14 Uhr mit einem Silvesterböller auf die schöne Strecke um den großen Parkteich.

Start zum 19. Gothaer Silvesterlauf

Die XXL-Lauffreunde Gunter Rothe und Jens Panse absolvierten gemeinsam die letzten Runde des alten Jahres.

Der späte Starttermin erlaubte es einigen Teilnehmern nach dem Silvesterlauf in Erfurt noch den Lauf in Gotha anzuhängen. So wie der Autor dieses kleinen Berichtes, dem noch 10,3 Kilometer an der persönlichen Jahresbilanz von 2000 Laufkilometern fehlten. Mit einer großen „Aufwärmrunde“, den vier offiziellen Parkrunden

Liebevoll geschmierte Fettbrote gab es für alle Teilnehmer.

begleitet von Thüringens Ultra-Organisator Gunter Rothe sowie einer Zusatzrunde zum Abschluss gelang das Vorhaben. Zur Belohnung gab es für alle Teilnehmer im Ziel eine kleine Flasche Sekt, leckere Fettbrote und Glühwein.

Ein Dank der Laufszene Thüringen geht an alle Organisatoren dieser kleinen Läufe. Damit tragen sie dazu bei, den Spaß am Laufsport zu wecken und sorgen dafür, dass viele Läuferinnen und Läufer mit guten Vorsätzen ins neue Jahr starten! Nächste Gelegenheit im Landkreis Gotha besteht dazu beim 9. Dreikirchenneujahrslauf am 21. Januar in Günthersleben.

]]>
https://laufszene-thueringen.de/berichte/2018/gothaer-silvesterlauf-ohne-zeitdruck-durch-den-schlosspark/feed 2
Silvesterlauf in Cospeda: Klein aber fein https://laufszene-thueringen.de/berichte/2018/silvesterlauf-in-cospeda-klein-aber-fein https://laufszene-thueringen.de/berichte/2018/silvesterlauf-in-cospeda-klein-aber-fein#comments Wed, 03 Jan 2018 19:00:37 +0000 https://laufszene-thueringen.de/?p=29508 Pünktlich um 10.00 Uhr am Silvestertage ließ der Regen in Cospeda (bei Jena) nach, und die Organisatoren vom des SV Cospeda 97 e. V. konnten ihren traditionellen Silvesterlauf starten. Mit mehr als 30 Teilnehmern war er wieder gut besucht.

Läufer, Walker, Nordic Walker, Wanderer, Radfahrer, Babyjogger und ein paar Hunde gingen vor der Gedenkstätte an die Schlacht von 1806 auf die 4-5 Kilometer lange Strecke. Der Lauf wird seit ca. 15 Jahren vor allem für die Einwohner von Cospeda organisiert. Zur Tradition seit nunmehr acht Jahren gehört, dass das Ziel bei Marlies Steinecke und Klaus Bergmann liegt. Hier findet am Lagerfeuer noch eine gründliche Auswertung des Laufs bei Glühwein, Fettbroten und Würstchen statt.

]]>
https://laufszene-thueringen.de/berichte/2018/silvesterlauf-in-cospeda-klein-aber-fein/feed 1
GutsMuts-Waldlauf am Zöglingsweg: Jubiläumslauf gut besucht https://laufszene-thueringen.de/berichte/2018/gutsmuts-waldlauf-am-zoeglingsweg-jubilaeumslauf-gut-besucht https://laufszene-thueringen.de/berichte/2018/gutsmuts-waldlauf-am-zoeglingsweg-jubilaeumslauf-gut-besucht#respond Wed, 03 Jan 2018 07:00:51 +0000 https://laufszene-thueringen.de/?p=29514 ´´GutsMuths – gut tut´s´´ Jubiläumslauf an historischer Stätte in Schnepfenthal

Am Silvestertag trafen sich zum 10. Mal 210 begeisterte Läufer, Wanderer und Nordic Walker an historischer Stätte in Schnepfenthal, um sich gemeinsam mit GutsMuths alias Kamen Pawlow an der frischen Luft zu bewegen.

GutsMuths (Kamen Pawlow) und Heiko Schneider am Ziel

Die Teilnehmer strahlten bei der Zielankunft mit der Sonne um die Wette, und sind nach dem weichen schlammigen Untergrund von den gut ausgeschilderten Strecken gut für einen Rutsch ins neue Jahr vorbereitet gewesen.

„Wer ohne Dreckspritzer, mit sauberen Schuhwerk, ins Ziel kommt, war heute nicht im Wald“ sagte Heiko Schneider von der SG GutsMuths Schnepfenthal.

Eröffnet wurde die Jubiläumsveranstaltung durch den Bürgermeister von Waltershausen, Michael Brychcy. Für Sonne auf der Strecke sorgte der Ortsteilbürgermeister Klaus Anschütz aus Schnepfenthal, welcher sich mit einem Regenschirm auf die Wanderstrecke begab.

Bemerkenswert waren unsere jüngsten Teilnehmer:
Samuel Rosenbaum 3 Monate, Martha Tiepold 4 Monate und Karl Hesse 13 Monate, welche sich im Babycrosser oder tragend mit Hilfe ihrer Eltern (auf dem Bild Anna-Maria Hesse und Julia Tiepold) und stolzen Großeltern (Ellen und Ralf Rosenbaum) erfolgreich auf die Strecke begaben.

Durch die hohe Beteiligung an unserer Sportveranstaltung freut sich die Sportgemeinschaft GutsMuths Schnepfenthal, dem Kinderhospiz in Tambach-Dietharz wieder eine Spende in Höhe von 210 Euro übergeben zu können.

]]>
https://laufszene-thueringen.de/berichte/2018/gutsmuts-waldlauf-am-zoeglingsweg-jubilaeumslauf-gut-besucht/feed 0
47. Meininger Silvesterlauf: Neuseeländer düpiert die Konkurrenz https://laufszene-thueringen.de/berichte/2018/47-meininger-silvesterlauf-neuseelaender-duepiert-die-konkurrenz https://laufszene-thueringen.de/berichte/2018/47-meininger-silvesterlauf-neuseelaender-duepiert-die-konkurrenz#respond Tue, 02 Jan 2018 18:00:49 +0000 https://laufszene-thueringen.de/?p=29500 Nicht Schnee, Eis und Kälte begleiten das stattliche Läuferfeld von rund 300 Teilnehmern aus mehreren Bundesländern sowie der heimischen Region, sondern für die Jahreszeit fast schon frühlingshafte Temperaturen. Den Startschuss zum ältesten und traditionsreichsten Silvesterlauf fiel diesmal in Meiningen pünktlich am Silvestertag, was in der Theaterstadt eher ein Novum darstellt, weil die Organisatoren vom PSV Meiningen ihren Termin immer auf den letzten Sonntag im Jahr legen, um möglichst den anderen Silvesterläufen aus dem Weg zu gehen.

Dichtes Gedränge herrscht beim Start des Meininger Silvesterlaufes im Schlosspark

5 Runden a zwei Kilometer mussten die Silvesterläufer im Meininger Schlosspark drehen. Kostprobe seines Könnens lieferte der 22-jährige Neuseeländer Rhys Byshop ab. In 33:21 Minuten düpierte Byshop, der für den SC Ostheim startet, mit einem Abstand von über 2 Minuten die gesamte Konkurrenz. Seinem hohen Anfangstempo konnte keiner seiner Konkurrenten folgen und so feierte er am letzten Tag des Jahres einen überlegenen Start-Ziel-Sieg. Ihm am nächsten kam der erst 16-jährige Roman Freitag in 35:46 Minuten. Der junge Mann aus Etterwinden, der für den Eisenacher LV startet, hat im Jahr 2017 große Fortschritte gemacht und man darf gespannt sein, wie sich das Talent weiter entwickelt. Platz drei ging an Marco Witzel in 36:18 Minuten.

Stark war auch die Konkurrenz bei den Frauen. Mit Susanne Haßmüller und Daniela Bach waren die Vorjahressiegerinnen der letzten beiden Jahre am Start. Zum Favoritenkreis zählten auch Josefine Rutkowski und Monika Kahl. Aber alle machten die Rechnung ohne Anna Izabella Böge vom SV Turbine Neubrandenburg. Die Frau aus Ückermünde siegte in 40:40 Minuten vor Josefine Rutkowski (42:14) vom Gastgeber PSV Meiningen und Monika Kahl in 42:19 Minuten. Nur auf Platz 4 und 5 fanden sich die Vorjahressiegerinnen Susanne Haßmüller und Daniela Bach wieder.

Jedermannsläufe über 2 Kilometer bzw. Nachwuchsstrecken über vier und sechs Kilometer rundeten das Angebot des PSV Meiningen ab. Für alle Teilnehmer gab es traditionsgemäß im Ziel ein kleines Fläschchen Sekt, als kleiner Lohn für die Rundenhatz zu Silvester. Der nächste Silvesterlauf findet im Meininger Schlosspark am Sonntag, den 30.12.2018, statt.

Foto: Veranstalter

]]>
https://laufszene-thueringen.de/berichte/2018/47-meininger-silvesterlauf-neuseelaender-duepiert-die-konkurrenz/feed 0